Fischpastete mit Krabben

image_print

Fischpastete mit Krabben a la Horstmar

Zutaten: 
750 Gramm Fischfilet (z.B. Wittling, Kabeljau, Barsch) 
Salz, 
Pfeffer, 
etwas Muskat, 
eine Spur Nelken, 
etwas Ingwer 
3 Eier (getrennt, Eiweiß steif geschlagen) 
8 cl Cognac
2 Schalotten, fein gehackt 
1 EL Petersilie, fein gehackt 
125 Gramm Butter 
125 Gramm frische Weißbrotkrumen, in Milch eingeweicht und ausgedrückt 
1 EL Creme fraiche Schweinsnetz oder fetter Speck zum Auslegen der Form 

Zubereitung: 
Fischfilet ganz fein hacken (am besten mit der Küchenmaschine). Zusammen mit Eigelb und Kräutern zu einer glatten Füllmasse verarbeiten. Mit Gewürzen, Salz und der Hälfte des Cognacs abschmecken. Aus 100 Gramm Butter und den Weißbrotkrumen eine Panade herstellen und mit der Füllmasse gut vermischen. 1 Stunde kalt stellen. Nach und nach zuerst die Creme fraiche, dann das steife Eiweiß unterheben. Noch einmal 30 Munuten in den Kühlschrank stellen. 

Nordseekrabben in Butter etwas anbraten. Mit restlichem Cognac begießen, flambieren. Eine Steingutform (Römertopf) mit einem Schweinsnetz auslegen. Den Boden mit der Füllmasse bedecken. Darauf eine Lage Krabben. Wieder Füllmasse. So abwechseln, bis alles verbraucht ist. Die letzte Schicht sollte aus Füllmasse bestehen. Die Terrine im Wasserbad im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas Stufe 2) 1 bis 1 1/2 Stunden garen, bis sie fest ist. Bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank stellen. 

Kalt servieren.