image_print

Italienischer Hackbraten mit Kartoffelgratin

Zutaten:

für den Hackbraten:

600 Gramm Rinderhack
eine fein gehackte Zwiebel
ca. 100 Gramm nicht zu scharfe Pepperoni
drei Esslöffel fein gehackte Petersilie
zwei Teelöffel fein gehackter Thymian oder Rosmarin
ein Ei
4-6 Esslöffel Semmelbrösel
vier Zehen Knoblauch
Salz
Pfeffer
drei Scheiben Gouda, in kleine Stücke geschnitten
etwas Öl zum Zwiebeln braten und zum Fetten der Form

für das Gratin:

Acht bis zehn eher große Kartoffeln
zwei Becher Sahne
etwa 100 Milliliter Brühe
2-3 Esslöffel Parmesan
eventuell Salz

 

Italienischer Hackbraten mit Kartoffelgratin

Zubereitung:

Hackbraten:

Gehackte Zwiebel in etwas Öl unter Rühren goldgelb andünsten. Die
Hälfte der Petersilie und den durchgepressten Knoblauch zugeben und
ganz kurz mitdünsten. Zum Fleisch geben, alle übrigen Zutaten zugeben
und alles gut verkneten. Falls der Teig zu weich sein sollte, noch
etwas Semmelbrösel zugeben. Eine Rolle von etwa sieben Zentimetern
Durchmesser formen, die Rolle mittig in eine gefettete große Auflauf-
form setzen.

Gratin:

Die rohen Kartoffeln in etwa ein Millimeter dicke Scheiben schneiden.
Dachziegelartig um den Hackbraten herum in der Auflaufform anordnen.
Die Sahne mit der etwas abgekühlten Brühe verrühren, eventuell
mit etwas Salz nachwürzen. Die Brühe-Sahne-Mischung gleichmäßig über
die Kartoffelscheiben gießen.

Den Backofen auf etwa 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die
Auflaufform auf der zweituntersten Schiene einschieben, das Gericht
30 bis 35 Minuten schmoren lassen, bis Fleisch und Sahne braun zu
werden beginnt. Die Kartoffeln mit dem Parmesan bestreuen, die Hitze
auf 150 Grad zurückdrehen und das Gericht noch etwa 15 Minuten
weiterbraten lassen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden,
mit Alufolie abdecken.

Dazu passen Gemüse wie Bohnen oder Brokkoli, aber auch eine große
Schüssel Salat

Mariannes Schwarzwurzel-Crème brulée

Zutaten für sechs Personen:

800-1000 g Schwarzwurzeln (ungeschält)
100 ml Weißwein
200 ml Sahne
50 g Butter
2 EL Noilly Prat (Wermut)
4 Eigelb
1 Zwiebel
1 Zitrone
Salz, Pfeffer, Muskat
Brauner Zucker (how come you taste so good…)

Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser abbürsten, schälen. Enden abschneiden und Stangen in ca ½ cm große Stücke schneiden. Stücke sofort in Wasser mit Zitronensaft geben (mit Gummihandschuhen arbeiten, Stangen färben stark !), Schwarzwurzeln abgießen und in Salzwasser 5-7 Min. kochen, abgießen und abtropfen lassen.

Zwiebel fein würfeln und in der Butter andünsten, Schwarzwurzel zugeben, mit Wein und Sahne auffüllen und bei milder Hitze zugedeckt in 10-15 Minuten weich garen.

Schwarzwurzeln fein pürieren, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Wermut abschmecken. Durch ein Sieb streichen und etwas abkühlen lassen. Eigelbe mit Schneebesen unterrühren. Mischung auf feuerfeste Förmchen verteilen und in eine mit heißem Wasser gefüllte Saftpfanne stellen. Im vorgeheizten Ofen bei ca 150 Grad (keine Umluft) auf der 2. Schiene von unten in 60-70 Minuten fest werden lassen. Danach lauwarm abkühlen lassen

Lauwarme Förmchen mit dem Zucker bestreuen und mit dem Flammenwerfer (Bunsenbrenner/Flammbierbrenner) hellbraun karamellisieren. Kurz abkühlen und knusprig werden lassen, dann mit einem Blattsalat mit Granatapfelkernen servieren

Claudias Wirsing Hack Lasagne

Claudias Wirsing Hack Lasagne

Zutaten für vier Personen und Elmar: 
1 Brötchen
1 Kg Wirsing
1 Zwiebel, feingehackt
1 Knoblauchzehe feingehackt
500 g Hackfleisch
1 Tl Thymian
1 Ei
100 ml. Sahne
Schinkenspeckstreifen
Salz, 
Pfeffer
Öl für die Form  

Zubereitung: 
Brötchen einweichen. Wirsingblätter lösen, waschen, putzen und einige Minuten blanchieren.Hackfleisch zubereiten. Hack, Brötchen, Ei, Zwiebeln, Knoblauch, 
Thymian, Pfeffer Salz.Auflaufform einoelen. Mit Wirsingblättern auslegen. Abwechselnd mit Hack und Kohl einschichten. Als Oberste Schicht Wirsing nehmen. Darüber die Schinkenspeckstreifen legen. Mit Alufolie bedecken und ca. 60 Min. bei 150 C schmoren lassen. Dann die Alufolie entfernen und Sahne zugeben. ca. 30 Min. weitergaren lassen. 15 Min. vor Kochende auf 175 C hochschalten.. 

Tipp: 
Dazu passt sehr gut eine trockener Riesling und Kartoffelpürree

 

Pastinaken Petersilien Gratin

Pastinaken Petersilinwurzel Kartoffel Gratin

Pastinaken Petersilienwurzel Gratin

Zutaten für vier Personen: 
gleich viele Kartoffeln Pastinaken Petersilienwurzeln
1 gr. Zwiebel
Oel
1 Hand voll Erbsengewürfelter gekochter Schinken
1 1/2 Becher Sahne
Salz
Muskat
geriebener Gouda   

Zubereitung: 
Zwiebel kleinschneiden und im Oel anbräunen. Beiseite stellen.Kartoffeln, Pastinake und Petersilienwurzel schälen und in Scheiben schneiden. Gleichmäßig in einer feuerfesten, geoelten Auflaufform verteilen. Schinkenstücke und Erbsen zugeben. Die gerösteten Zwiebeln darauf verteilen. Würzen und gleichmäßig mit reichlich Käse bestreuen. Die Sahne zugeben. Im Backofen bei kleine Hitze abbacken, bis der Käse goldbraun und die Kartoffeln gar sind. 

Dazu einen kühlen Riesling trinken.

 

Spinatgratin

Spinatgratin nach Art des Italieners in Drensteinfurt

Spinatgratin nach Art des Italieners in Drensteinfurt

Zutaten für vier Personen: 
2 kg frischen Spinat
1 Becher Sahne
4 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
Muskat
200 Gramm geriebenen Gouda oder Emmentaler  

Zubereitung: 
Spinat putzen, in heißem Salzwasser kurz blanchieren. Auf vier Auflaufförmchen verteilen. Knoblauch zerdrücken, mit der Sahne und den Gewürzen mischen, die Sauce auf die Förmchen verteilen. Käse darüber streuen. Im heißen Ofen 
10 bis 15 Minuten überbacken, bis der Käse zerläuft. Schmeckt am besten mit frischen Pizzabrötchen als Vorspeise oder kleiner Imbiss.

 

Gefüllte Paprika

Paprika gefüllt

Zutaten für vier Personen: 
12-16 kleinere Gemüse-Paprika (mild)
500 Gramm Rinderhack
3 mittlere Zwiebeln
ein Sträußchen Petersilie
Knoblauch nach Geschmack
2 Tomaten
Salz, 
Pfeffer, 
scharfe Paprika zum Würzen nach Geschmack
Olivenöl.  

Zubereitung: 
Rinderhack in etwas Olivenöl anbraten. Wenn das Fleisch schon etwas gebräunt ist, die kleingehackte Zwiebel dazugeben, so lange weiterbraten, bis die Zwiebel goldgelb ist, zerdrückten Knoblauch, scharfe Paprika und fein gehackte Petersilie kurz mitbraten, dann die kleingehackten Tomaten zugeben, eine Minute mitdämpfen. Feuer aus. Von den Gemüsepaprika das Ende mit dem Stiel abschneiden, Kerne und Kerngehäuse herausschneiden, mit der Masse füllen und aufrecht in eine feuerfeste
Form, die mit Olivenöl ausgepinselt ist, setzen. Paprika mit etwas Olivenöl beträufeln. Bei 250 Grad (Gas 3-4) etwa 40-50 Minuten im Ofen braten lassen. Die Paprika sind 
fertig, wenn sie an einzelnen Stellen leicht braun werden. Dazu Cacik und Brot oder 
Reis. 

Cacik: Pro Person zwei Esslöffel Joghurt (am besten vollfetten), 1 Esslöffel fein geraspelte Gurke, Salz. Alles miteinander gut verrühren. Zum Schluss mit etwas Paprikaöl (Parika wird in Olivenöl kurz angebraten) beträufeln.

 

Dorchens überbackenes Kasseler

Kasseler überbacken

Zutaten für vier bis sechs Personen: 
700 g Kasseler
Eine halbe Flasche Weißwein
Zwei Paprikaschoten ( rot und grün )
Eine Zwiebel gehackt
Eine Stange Lauch in Ringe schneiden
250 g Champignons
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Mehl
1/2 Tasse Tomatenpüree
Salz, 
etwas Pfeffer, 
Majoran, 
Basilikum
150g geriebener Emmentaler  

Zubereitung: 
Fleisch im Weißwein ca. 30-45 Min. dünsten ( nicht kochen). Danach abkühlen lassen. Die Paprikastreifen, Zwiebeln, Lauch und die Champinons in der Butter anbraten. –  Mit Mehl bestäuben, Tomatenpüree zugeben und mit dem Kochwein 10 Minuten köcheln. Mit Salz und den anderen Gewürzen abschmecken. 
Das Fleisch in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform legen. Das Gemüse darüber verteilen und mit dem Käse bestreuen.Bei mittlerer Hitze im Backofen 
überbacken, bis der Käse goldbraun ist.

Dazu Reis oder frisches Baguette reichen.

 

Chicoree-Auflauf

Chicoree-Auflauf

Zutaten:
4-6 Stück Chicorée
70 g Butter
2 EL Puderzucker
1 kleine Schalotte
30 g Mehl
300 ml Geflügelbrühe
600 ml Milch
1 EL Petersilie (gehackt)
1 Becher Sahne
100 g EmmentalerSalzPfeffer
16 Scheiben Chorizo oder 100 Gramm gewürfelten gekochten oder rohen Schinken
50 g Parmesan (gerieben)
evtl. 8 Basilikumblätter zum Garnieren  

Zubereitung:
Chicorée putzen, der Länge nach halbieren und, nach Geschmack, den bitteren Strunk in der Mitte herausschneiden. Eine große Pfanne mit etwa der Hälfte der Butter einreiben, mit Puderzucker bestäuben und die Chicoréehälften hineinlegen.
Jetzt erst die Pfanne erhitzen, Gemüse anbraten. Wenn der Zucker karamellisiert, 
die Hälften in der Pfanne wenden.In der Zwischenzeit die Béchamel-Soße vorbereiten. Dazu wird die restliche Butter in einem Topf zerlassen. Die fein gewürfelte Schalotte darin anschwitzen. Mit dem Mehl abstäuben und hell anschwitzen. Unter ständigem Rühren nach und nach mit Geflügelbrühe und Milch und Sahne ablöschen. Aufkochen und die Petersilie dazugeben. Den geriebenen Emmentaler untermischen, Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Chicoréehälften in eine Auflaufform schichten, mit den Chorizoscheiben belegen. Parmesan darüberstreuen und die Soße dazugeben. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad ungefähr 25 Minuten backen. Auf den Tellern anrichten. Wer mag, gibt dann noch ein paar Basilikumblätter darüber.

 

Brokkoli-Walnuss-Souffle

Brokkoli-Walnuss-Souffle

(für Vorspeise nur Hälfte der Zutaten verwenden) 
Zutaten für vier Personen: 
4 EL Butter
4 EL Mehl
1 ½ Tassen heiße Milch
5 Eigelb
1 ½ Tassen gehackter, gekochter Brokkoli
½ Tasse gehackte Walnüsse
2 EL sehr fein gehackte Ziebeln
2 EL geriebenen Parmesan
½ TL SalzPfeffer
7 Eiweiß
1 Prise Weinstein (muss nicht)  

Zubereitung: 
Eine Auflaufform (ca. 2 Liter Fassungsvermögen) ausbuttern und mit einem gefetteten „Kragen“ versehen. Aus Butter, Mehl und heißer Milch eine Bechamel bereiten. Vom Feuer nehmen. Ein Eigelb nach dem andern darunter schlagen. Brokkoli, Nüsse, Zwiebeln und Käse untermengen. Salzen, pfeffern. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen (ev. mit Weinstein). 1 Tasse des Eischnees unter die Sauce rühren den Rest vorsichtig unterheben. In die Souffle´-Form füllen, im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Gas 2-3) 40 bis 45 Minuten backen. Sofort servieren. 

Tipp: 
Dazu passen Sahne-Meerrettich und geröstetes Brot

 

Bauernfrühstück

Bauernfrüstück a la Realschule SchrambergB
Zutaten für vier Personen: 
8 mittelgroße Pellkartoffeln
150 Gramm  Wurst (Fleischwurst, Schinkenwurst, ev. Schinkenwürfel)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Tasse Petersilie
2 Eier
Salz
Pfeffer
Öl zum Braten  

Zubereitung: 
Kartoffeln und Wurst in Würfel schneiden, Zwiebel in Ringe schneiden. Alles in Öl langsam unter Rühren anbraten. Durchgepresste Knoblauchzehe kurz mitbraten. 
Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen, über die Kartoffeln gießen, behutsam unterziehen, stocken lassen. Ev. nachwürzen. Feingehackte Petersilie darüber streuen. Sofort in der Pfanne mit grünem Salat oder mit Tomatensalat servieren.