image_print

Maries Frankfurter Grüne Soße

Zutaten:
1 Bund Kräuter für Grüne Soße (Schnittlauch, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie, Kresse)
400 Gramm Sauerrahm
vier hart gekochte Eier
zwei Esslöffel Essig
zwei Esslöffel Öl
Salz und Pfeffer
eine Prise Zucker
evtl. etwas Milch
Zubereitung:
Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit Sauerrahm, Essig und Öl vermengen. Die Eier in feine Würfel schneiden und hinzugeben . Anschließend mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Nach Belieben etwas Milch unterrühren, um die Grüne Soße etwas flüssiger zu machen. Mit Salz- oder Pellkartoffeln servieren.

Mariannes Schwarzwurzel-Crème brulée

Zutaten für sechs Personen:

800-1000 g Schwarzwurzeln (ungeschält)
100 ml Weißwein
200 ml Sahne
50 g Butter
2 EL Noilly Prat (Wermut)
4 Eigelb
1 Zwiebel
1 Zitrone
Salz, Pfeffer, Muskat
Brauner Zucker (how come you taste so good…)

Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser abbürsten, schälen. Enden abschneiden und Stangen in ca ½ cm große Stücke schneiden. Stücke sofort in Wasser mit Zitronensaft geben (mit Gummihandschuhen arbeiten, Stangen färben stark !), Schwarzwurzeln abgießen und in Salzwasser 5-7 Min. kochen, abgießen und abtropfen lassen.

Zwiebel fein würfeln und in der Butter andünsten, Schwarzwurzel zugeben, mit Wein und Sahne auffüllen und bei milder Hitze zugedeckt in 10-15 Minuten weich garen.

Schwarzwurzeln fein pürieren, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Wermut abschmecken. Durch ein Sieb streichen und etwas abkühlen lassen. Eigelbe mit Schneebesen unterrühren. Mischung auf feuerfeste Förmchen verteilen und in eine mit heißem Wasser gefüllte Saftpfanne stellen. Im vorgeheizten Ofen bei ca 150 Grad (keine Umluft) auf der 2. Schiene von unten in 60-70 Minuten fest werden lassen. Danach lauwarm abkühlen lassen

Lauwarme Förmchen mit dem Zucker bestreuen und mit dem Flammenwerfer (Bunsenbrenner/Flammbierbrenner) hellbraun karamellisieren. Kurz abkühlen und knusprig werden lassen, dann mit einem Blattsalat mit Granatapfelkernen servieren

Meckis Mangold-Linsen-Curry

Zutaten für 4 Personen

600 g Mangold zerkleinert. Stiele und Blätter extra.
250 g Rote Linsen
600 – 800 ml Gemüsebrühe
600 – 800 ml Kokosmilch
2 Knoblauchzehen
2 große Scharlotten
1/2 Tl. Kurkuma
1/2 Tl. Kreuzkümmel
2 Tl. scharfer Curry
Salz / Oel
nach Belieben Chilipulver


Knoblauch und Scharlotten kleinhacken und in Oel anbraten. Die zerkleinerten Gewürze zugeben. Nach 2 Minuten die heiße Gemüsebrühe und die Kokosmich zugeben und gut verrühren. Gewaschene Linsen und die Mangoldstiele dazugeben. Salzen und zugedeckt 10 Min. köcheln lassen.
Die geschnittenen Mangoldblätter zugeben und 5 Min. köcheln lassen. Immer wieder umrühren.

Abschmecken und mit Reis servieren.

Ratatouille

Zutaten: 
Fünf Tomaten
zwei Paprikaschoten
eine Zucchini 
eine Aubergine 
eine Zwiebel
zwei Knoblauchzehen
1 EL öl
je 1/2 TL Thymian, Oregano, Rosmarin
Salz
Pfeffer
ein Schuss Wein
etwas Wasser   

Zubereitung:
Drei Tomaten in kleine Würfel schneiden.Zwiebel hacken. Öl erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Die gehackten Tomaten und einen guten Schuss Wasser und die Gewürze zugeben. Alles leise köcheln lassen, bis die Tomaten ganz zerfallen sind. Nun das übrige Gemüse bis auf die Tomate in gabelgerechte Stücke schneiden und in die Tomatensauce geben. Etwa 20 Minuten weiterköcheln lassen, dann die ebenfalls kleingeschnittene Tomate und den Wein zugeben. Mit einem Schuss Wein, Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Sauce noch zu dünnflüssig sein, ein paar Minuten bei offenem Deckel einkochen lassen.  
Mit Weißrot servieren.

Rührei türkisch

Rührei türkisch oder: Menemen a la Lütfiye (vegetarisch)

Zutaten für zwei bis drei Personen: 
Eine grüne Paprika
Eine rote Paprika
Eine große Zwiebel
¼ Tasse Butter oder Öl
eine Tasse enthäutete gehackte Tomaten
Salz
Pfeffer
Sechs Eier
¼ Tasse gehackte Petersilie  

Zubereitung: 
Paprika in schmale Streifen schneiden, Zwiebel in Ringe schneiden, beides im Fett braten, bis die Zwiebel glasig ist. Häufig umrühren. Tomaten, Salz und Pfeffer zugeben, alles zum Kochen bringen, ein Paar Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich, aber noch bissfest ist. Die Eier leicht verquirlen,  in die Pfanne gießen, unter das Gemüse rühren, bis die Masse cremig ist. Die Petersilie bis auf einen Rest vorsichtig unterheben. Vor dem Servieren mit der restlichen Petersilie bestreuen. Tipp: Wer mag, kann unter das Menemen zum Schluss ein wenig Schafskäse oder geriebenen Emmentaler geben. Dazu passt ein Tomaten– oder ein grüner Salat.

Gefüllte Auberginen

Gefüllte Auberginen oder: Der Imam, der in Ohnmacht fiel (vegetarisch)

Zutaten für vier bis acht (Vorspeise) Personen: 
8 nicht zu große längliche Auberginen
Salzwasser
Drei mittelgroße Zwiebeln
½ Tasse Olivenöl
4 Knoblauchzehen
drei mittelgroße, enthäutete Tomaten
¼ Tasse gehackte glattblättrige Petersilie
Salz 
schwarzer Pfeffer
2 Esslöffel Zitronensaft
1 Prise Zucker
½ Tasse Wasser  

Zubereitung: 
Auberginen von den Stielen befreien. Die Schale so abschälen, dass die Auberginen gestreift aussehen. Jede Aubergine an einer Seite tief einschneiden. In reichlich kaltes Salzwasser legen und 30 Minuten stehen lassen. Trocken tupfen. Die Zwiebeln in Spalten schneiden, in der Hälfte des Öls glasig dünsten. Gepressten Knoblauch zufügen, kurz weiterdünsten. Zwiebeln und Knoblauch mit gehackten Tomaten, der Petersilie, Salz und Pfeffer vermischen. Die Auberginen im restlichenÖl von allen Seiten anbraten, bis sie leicht gebräunt, aber noch fest sind. Pfanne vom Herd nehmen und die Auberginen mit der Gemüsemischung füllen. Was übrig ist, darüber verteilen. Zitronensaft, Zucker und Wasser zugeben, Pfanne fest verschließen. Bei schwacher Hitze 45 Minuten dünsten. Tipp: Imam Bayildi kann warm mit Reis als vegetarische Mahlzeit gegessen werden. Lauwarm schmeckt es gut mit geröstetem Brot als Vorspeise.

Gemüsekuchen

Zutaten: 
500 gr. Mehl
1 P. Trockenhefe
1 1/2 Teelöffel Salz
1/4 Liter lauwarmes Wasser
5 Eßlöffeln Öl
500 gr. Zuccini
500 gr. Fenchel
500 gr. Paprika (rot und grün)  

Zubereitung: 
Aus 500 gr. Mehl, 1 P. Trockenhefe, 1 1/2 Teelöffel Salz, 1/4 Liter lauwarmem Wasser und 5 Eßlöffeln Öl einen geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Inzwischen 500 gr. Zuccini und 500 gr. Fenchel in Scheiben schneiden, 500 gr. Paprika (rot und grün) würrfeln und Paprika und Fenchel (eventuell auch Lauch) im kochenden Wasser je drei Minuten sprudelnd kochen. Den Teig ausrollen und in die gefettete Fettpfanne des Backofens legen. 500 gr. Magerquark mit 125 gr. Sahne, 1 Bund gehackter Petersilie und 2 Teelöffeln edelsüßem Paprika verrühren und auf den Teig streichen. Das Gemüse (es können auch noch Champignons oder Gemüsezwiebeln genommen werden) in diagonalen Streifen darauf verteilen. 200 gr. ungefüllte schwarze Oliven dazwischenlegen. 2 Eigelb mit 200 gr. Creme fraiche und etwas Salz verrühren, zwei steifgeschlagene Eiweiß unterheben. Masse auf das Gemüse verteilen. Bei 200 °C 50 Minuten backen.

Gefüllte Zucchini vegetarisch

Zutatenfür vier Personen: 
4 Zucchini, jeweils etwa 20 Zentimeter lang
1 Zwiebel, feingehackt
1 Dose Pilze
1 Gemüsepaprika, feingehackt
2 Tomaten, feingehackt
1 Becher Schmand
Salz, 
Pfeffer, 
etwas Muskat
100 Gramm geriebenen Emmentaler
Öl zum Braten  

Zubereitung: 
Zucchini der Länge nach zweiteilen. Aushöhlen.Pilze abtropfen lassen. Zwiebel glasig dünsten, Pilze dazugeben, weiterdünsten. Wenn die Pilze anfangen braun zu werden, Paprika und fein gehacktes Zucchinifleisch dazugeben. Weiterdünsten. Nach drei Minuten Tomaten zugeben. Gemüsemischung etwas abkühlen lassen. Schmand mit Salz, Pfeffer und Muskat vermischen, unter das Gemüse ziehen. Zucchini mit der Masse füllen. Auf ein Backblech setzen. Käse darüber verteilen. Im Ofen etwa 20 bis 30 Minuten bei etwa 180 Grad garen. (Zucchini müssen weich, aber noch bissfest sein). Tipp: Mit Brot oder Reis servieren. Dazu passt sehr gut eine Aioli.