Lachspastete nach Ullis Art

image_print

Zutaten für etwa zehn Personen: 
350 Gramm Räucherlachs
250 Gramm Lachsfilets
zwei kleine Forellen
1 große Möhre
1 Bund Dill 

Für den Sud:
Ein Bund Suppengrün (Petersilie, Sellerie, Lauch, Möhre usw.)
eine Zwiebel
eine Tomate
2 Lorbeerblätter
ein EL Senfkörner
Salz
Pfeffer
Köpfe der Forellen 

Terrinenmasse:
200 Gramm Creme fraiche
6-8 EL Sud
4 kleine Blatt weiße Gelatine
1 Zitrone
40 Gramm Butter, geschmolzen
Salz, 
Pfeffer   

Zubereitung: 
Die Sud-Zutaten mit einem Liter Wasser aufsetzen, eine knappe Stunde köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen, Sud auffangen. Lachsfilets und Möhre zehn 
Minuten, Forellen (ohne Kopf) 20 Minuten in dem Sud ziehen lassen. Abkühlen lassen. Forellen häuten, alle Gräten entfernen, Fleisch ganz klein zerpfücken, ebenso das Lachsfleisch. Möhren ganz fein stifteln. Dill zart schneiden. Für die Terrinenmasse die  Gelatine in  kaltem Wasser drei Minuten einweichen. Ausdrücken. 6-8 EL Sud erhitzen, die Gelatine darin auflösen. Etwas abkühlen lassen, geschmolzene Butter und Creme fraiche zugeben. Mit einem EL abgeriebener Zitronenschale, drei EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.  Die Terrinenmasse mit dem zerpflückten Fisch, dem Dill und den Karotten vermischen. Abschmecken. Eine Kastenform (ca. 1 Liter) zuerst  mit Folie, dann mit Räucherlachsscheiben auskleiden. Masse einfüllen, mit Räucherlachs, dann mit Folie bedecken. Mehrere Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.

Mit Feldsalat und Meerrettichsahne servieren.