image_print

Italienischer Hackbraten mit Kartoffelgratin

Zutaten:

für den Hackbraten:

600 Gramm Rinderhack
eine fein gehackte Zwiebel
ca. 100 Gramm nicht zu scharfe Pepperoni
drei Esslöffel fein gehackte Petersilie
zwei Teelöffel fein gehackter Thymian oder Rosmarin
ein Ei
4-6 Esslöffel Semmelbrösel
vier Zehen Knoblauch
Salz
Pfeffer
drei Scheiben Gouda, in kleine Stücke geschnitten
etwas Öl zum Zwiebeln braten und zum Fetten der Form

für das Gratin:

Acht bis zehn eher große Kartoffeln
zwei Becher Sahne
etwa 100 Milliliter Brühe
2-3 Esslöffel Parmesan
eventuell Salz

 

Italienischer Hackbraten mit Kartoffelgratin

Zubereitung:

Hackbraten:

Gehackte Zwiebel in etwas Öl unter Rühren goldgelb andünsten. Die
Hälfte der Petersilie und den durchgepressten Knoblauch zugeben und
ganz kurz mitdünsten. Zum Fleisch geben, alle übrigen Zutaten zugeben
und alles gut verkneten. Falls der Teig zu weich sein sollte, noch
etwas Semmelbrösel zugeben. Eine Rolle von etwa sieben Zentimetern
Durchmesser formen, die Rolle mittig in eine gefettete große Auflauf-
form setzen.

Gratin:

Die rohen Kartoffeln in etwa ein Millimeter dicke Scheiben schneiden.
Dachziegelartig um den Hackbraten herum in der Auflaufform anordnen.
Die Sahne mit der etwas abgekühlten Brühe verrühren, eventuell
mit etwas Salz nachwürzen. Die Brühe-Sahne-Mischung gleichmäßig über
die Kartoffelscheiben gießen.

Den Backofen auf etwa 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die
Auflaufform auf der zweituntersten Schiene einschieben, das Gericht
30 bis 35 Minuten schmoren lassen, bis Fleisch und Sahne braun zu
werden beginnt. Die Kartoffeln mit dem Parmesan bestreuen, die Hitze
auf 150 Grad zurückdrehen und das Gericht noch etwa 15 Minuten
weiterbraten lassen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden,
mit Alufolie abdecken.

Dazu passen Gemüse wie Bohnen oder Brokkoli, aber auch eine große
Schüssel Salat

Maries Frankfurter Grüne Soße

Zutaten:
1 Bund Kräuter für Grüne Soße (Schnittlauch, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie, Kresse)
400 Gramm Sauerrahm
vier hart gekochte Eier
zwei Esslöffel Essig
zwei Esslöffel Öl
Salz und Pfeffer
eine Prise Zucker
evtl. etwas Milch
Zubereitung:
Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit Sauerrahm, Essig und Öl vermengen. Die Eier in feine Würfel schneiden und hinzugeben . Anschließend mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Nach Belieben etwas Milch unterrühren, um die Grüne Soße etwas flüssiger zu machen. Mit Salz- oder Pellkartoffeln servieren.

Rosmarinkartoffeln Version 2

Pro Person 3-5 Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. 
Pro Person 1/2 Zwiebel und 2-3 Knoblauchzehen zugeben. 
Alles in Olivenöl wenden, auf ein Backblech geben. 
In 40-50 Minuten auf etwa 180 Grad backen, immer wieder wenden. Etwa fünf Minuten vor dem Ende der Garzeit grobes Salz und fein zerstoßener Rosmarin (alternativ: Thymian oder Ysop) zugeben. Heiß mit Kurzgebratenem oder Gegrilltem servieren.

Rosmarinkartoffeln

Zutaten für vier Personen: 
8-12 KartoffelnOlivenoel
1-2 Zweige Rosmarin
Salz  

Zubereitung: 
Kartoffeln schälen und in Würfel oder dicke Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit dem Oel vermischen, so das die Kartoffeln alle benetzt sind.  Salzen, Rosmarinnadeln vom Stiel trennen und unter die Kartoffeln mischen. Im Backofen bei 200 – 240 C  in etwa 40 Minuten goldbraun backen. Eine Beilage für  die Mittelmeerküche oder zu Lammbraten.

Rösti

Zutaten pro Person: 
3 Kartoffeln
1 Zehe Knoblauch
Oel, 
Butter
Salz  

Zubereitung: 
Rohe Kartoffeln in grobe Streifen raspeln. Zerquetschten Knoblauch untermischen. In einer schweren Pfanne Oel erhitzen. Einen guten Stich Butter zugeben und Kartoffeln in die Pfanne geben. ( Die Röstis sollten ca. 20 cm im Durchmesser und 1 cm hoch sein. ) Jetzt salzen. Wenn die Unterseite angebräunt ist, einen Stich Butter auf dem Rösti verteilen und wenden. Das fertige Rösti kann man kurze Zeit im Backofen warmhalten. Tip: Schmeckt frisch aus der Pfanne am besten. Steak und Erbsen dazureichen.

Dorchens Kartoffelsalat

Zutaten: 
gekochte Kartoffeln vom Vortag oder Pellkartoffeln
1-2 Dosen Kondensmilch
1 grosse Zwiebel
1 Apfel
Zucker
Salz
Pfeffer
1-2 El. Öl
1-2 Tl. Senf
Essigessenz
eingelegte Essiggurken nach Geschmack
1 -2 hartgekochte Eier  

Zubereitung 
Kartoffel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Apfel schälen, kleinschneiden und unterheben. Zwiebel kleinschneiden und dazugeben. Beiseite stellen.1-2 El. Oel tropfenweise in den Senf einrühren. Die Kondensmilch langsam unter Rühren dazugeben. Mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Tropfenweise Essigessenz unter rühren zugeben, bis die Sauce stockt und dickflüssig wird. Die Sauce über die Kartoffeln giessen und vorsichtig gleichmäßig vermengen. Die kleingeschnittenen Gurken und das kleingeschnittene hartgekochte Ei unterheben. Den fertigen Kartoffelsalat einige Stunden durchziehen lassen. Evt. muss man etwas nachsalzen.

Schramberger Kartoffelpuffer

Zutaten:
 1,5 Kilo Kartoffeln, fein raspeln (ev. mit der Küchenmaschine), 
Flüssigkeit ein wenig herausdrücken
1 Zwiebel, fein reiben
zwei Eier
etwas Mehl
Salz
Pfeffer
Muskat
Öl zum Backen  

Zubereitung: 
Alle Zutaten bis auf das Öl zu einem Teig vermengen. So viel Mehl zufügen, dass alles aneinander haftet. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen. Pro Kartoffelpuffer etwa 2 EL Teig hineingeben, dünn ausstreichen. Von beiden Seiten goldgelb backen. Abtropfen lassen und warm stellen, bis alle Puffer gebacken sind. Echte Westfalen essen Pumpernickel und Erdbeermarmelade dazu, echte Schwaben  Apfelmus. Kartoffelpuffer  passen auch zu geräuchertem Lachs und Rapunzel.

Kartoffelgratin

Zutaten für vier bis sechs Personen: 
Zehn  mittelgroße Kartoffeln
Etwas Butter
3/8 Liter Sahne
Salz
Muskat  

Zubereitung: 
Kartoffeln schälen, in drei Millimeter dicke Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form ausbuttern, die Kartoffelscheiben dachziegelartig hineinschichten. Sahne mit Muskat und Salz würzen. Gleichmäßig über die Kartoffeln geben. Gratin im vorgeheizten Ofen auf 180 Grad (Gas Stufe 3) etwa 45 Minuten garen. Tipp: Eignet sich als Beilage zu allen Braten, ganz besonders gut zu Lamm, aber auch zu Fisch. Zusammen mit einem grünen oder einem Tomatensalat gibt Kartoffelgratin eine leichte Mahlzeit. Wer mag, kann das Gratin zehn Minuten vor dem Ende der Garzeit mit etwas geriebenem Emmentaler bestreuen.

Kartoffelbrei von Moni

Zutaten für vier Personen: 
8 große, mehlig kochende Kartoffeln
100 Gramm Butter
Milch
Salz
Muskat  

Zubereitung: 
Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, im Salzwasser gar kochen (ca. 25 Minuten). Wasser abschütten. Durch eine Kartoffelpresse in den Topf zurück drücken. Butter, Salz, Muskat und etwa ¼ Liter Milch zugeben. Kräftig mit dem Schneebesen (nicht mit dem Mixer!!!) verrühren. Unter Rühren aufkochen lassen, wenn der Brei zu dick zu werden droht, mehr Milch zugeben (Menge der Milch richtet sich ein wenig nach der Kartoffelsorte). So lange weiter rühren, bis der Brei „pfupfert“ – bis sich Dampfblasen unter der Oberfläche sammeln, die plötzlich mit einem kleinen Knall platzen. Dabei kräftig rühren, damit der Brei nicht anbrennt. In einer vorgewärmten Schüssel anrichten, sofort servieren.Passt zu allen Gerichten mit viel Sauce, insbesondere auch zu Geräuchertem.

Bratkartoffeln

Zutatenfür vier bis sechs Personen: 
12 Kartoffeln
1 grosse Zwiebel
Salz
Pfeffer
Knoblauch
Öl
Butter  

Zubereitung :
Kartoffeln schälen und in ca. 2×2 cm große Würfel schneiden. Öl in einer schweren Pfanne erhitzen. Wenn es heiß ist, einen Stich Butter zugeben. Die Kartoffeln vorsichtig in die Pfanne schütten und von allen Seiten anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Die kleingehackte Zwiebel und den zerquetschten Knoblauch hineingeben, Bratkartoffeln salzen, pfeffern und fertig braten.DIE  Beilage schlechthin.