image_print

Brezelknödel

Zutaten:
250 Gramm Brezeln oder Laugenweckle
zwei Eier
ein Viertel Liter Milch
etwas geriebene Muskatnuss
ein Esslöffel fein gehackte Petersilie
eine halbe Zwiebel, hellgelb angeschwitzt
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Salz von den Brezeln entfernen. Brezeln oder Weckle kleinschneiden und in eine Schüssel geben. Die Eier in die Milch geben und alles gut verquirlen. Mit Muskat würzen. Eiermilch über die Brezelwürfel geben, Petersilie und Zwiebeln zugeben, würzen. 20 Minuten ziehen lassen.
Einen Bogen Alufolie ausbreiten, darauf einen Bogen Frischhaltefolie legen und die Knödelmasse längs darauf verteilen. Die Masse zuerst in die Frischhaltefolie wickeln, dann die Alufolie wie ein Bonbonpapier darum herumwickeln. Die Knödelmasse in kochendem Wasser etwa 20 Minuten ziehen lassen. Knödel auswickeln und in zweifingerdicke Scheiben schneiden.

Schmeckt sehr gut zu Wild- oder Rinderragout. Kann auch solo mit Salat serviert werden. Wer mag, kann die Knödelscheiben dafür noch kurz in Butter von beiden Seiten anbraten.

Tipp für Veganer: Statt Eier kann man Sojamehl, statt Milch Hafermilch verwenden, ohne dass dies den Geschmack beeinträchtigt. Schmeckt prima zu Pilzragout.

Djuvec-Reis

Zutaten:

1/2 Zwiebel
eine Knoblauchzehe
2 EL Butter
1 1/2 Tassen Basmatireis
eine Dose Tomaten (oder eine kleine Flasche Tomatensaft und etwas frische Tomate)
2 EL Brühe
Salz, Pfeffer, großzügig edelsüßer Paprika
1 1/2 Tassen Erbsen
3 EL Ajvar
1/2 rote Paprikaschote
2 Tassen Wasser
1 EL fein gehackte Petersilie


Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch in Butter oder Öl andünsten. Reis, Tomatenstücke, Brühepulver, Ajvar und Wasser zufügen und mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Erbsen und Paprikaschoten untermischen und alles 20 Min. köcheln lassen. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Dorchens Zwiebelsauce

Westfälische Zwiebelsauce  

Zutaten für vier (Hauptspeise) bis acht Personen (für Vorspeisen):
ca. 500 g gekochtes Rindfleisch
ca. 500 g Zwiebeln
etwas Butter
ca 1 Tasse Hühnersuppe
Mehl, 
Salz, 
Pfeffer, 
Essig, 
Zucker  

Zubereitung: 
Fleisch kleinschneiden. In einem Topf die Butter auslassen und die kleingeschnittenen Zwiebeln glasig dünsten. Mit etwas Mehl unterrühren, andicken und dann mit der Suppe oder etwas Wasser sähmig rühren. Das Fleisch zugeben und mit Pfeffer, Salz, Essig und etwas Zucker abschmecken. Man reicht diese Sauce zu Kartoffeln mit Gemüse. Wird beim westfälischen Hochzeitsessen als Zwischengang gereicht, ist aber auch ein typischen Nachfeiertagsessen, wenn Rindfleisch vom Suppekochen übrig geblieben ist.

Monis Semmelknödel

Semmelknödel 

Zutaten für vier Personen: 
5 altbackene Brötchen in sehr dünnen Scheiben
¼ Liter heiße Milch
eine Handvoll gewürfelten Schinkenspeck
1 fein geschnittene Zwiebel
reichlich Petersilie, gehackt
Salz
Pfeffer
Muskat
4 Eier  

Zubereitung: 
Brötchenscheiben mit heißer Milch übergießen, einen Teller darauf pressen, zugedeckt zehn Minuten stehen lassen. Masse auspressen. Speck und Zwiebeln braun braten und mit allen anderen Zutaten unter die Brötchenmasse mischen. Von dieser Masse Knödel formen, in siedendem Salzwasser ziehen lassen. Sind die Knödel zu locker, etwas Grieß darunter mischen, nachwürzen.Passt gut zu allen dunklen Ragouts. Reste können in Scheiben geschnitten und in Butter gebraten werden und schmecken zu Tomaten- oder grünem Salat.

Wilfrieds Brot mit Schafskäse

Brot mit Schafskäse, Chili und Oliven

Zutaten für drei kleine Brote: 
etwa 150 Gramm Roggenmehl
etwa 400 Gramm Weizenmehl 405
etwa 400 Gramm Weizenmehl 550
1 Würfel Hefe
Salz
einEL Honig
ein TL Zucker
etwas Olivenöl 

Füllung:
400 Gramm Schafskäse
3 EL Pepperonipaste (scharfe Pepperoni, Olivenöl, Knoblauch, Salz)
ein kleines Glas Oliven, kleingeschnitten

Zubereitung des Teiges: 
1/3 des Mehls mit Hefe, Zucker, Honig  und etwas lauwarmem Wasser zu einem sämigen Teig verrühren. Etwa eine Stunde gehen lassen. Restliche Zutaten unter den Teigansatz kneten. Noch etwa 30 Minuten gehen lassen. Für die Füllung den 
Schafskäse zerkrümeln, mit den Oliven und der Pepperonipaste verrühren. Teig in  sechs gleiche Teile teilen, zu Teigplatten  auswellen. Ein Drittel der Füllung vorsichtig auf eine Teigplatte aufstreichen. Die Teigplatte aufrollen, mit einem zweiten Teigstück 
ummanteln, das entstandene Brot noch einmal  behutsam kneten, damit die Teigplatten fest aneinander haften.  Zu einem Laib formen. Mit den übrigen Teigplatten ebenso verfahren. Die Brote noch einmal etwa 30 Minuten gehen lassen.
Backofen auf 250 Grad (Gas Stufe 4) vorheizen. Die Brote in 45 bis 55 Minuten 
abbacken. Aus dem Ofen nehmen, vor dem Anschneiden auf Zimmertemperatur 
abkühlen lassen.

 

Samiehs persischer Reis

Persischer Reis mit Kruste

Samiehs persischer Reis mit Kruste (Chelou ta Dig)

Zutaten: 
Zwei Tassen Basmati
8 Tassen Wasser
2 TL Salz
¼ Tasse Butter oder Ghee
¼ Tasse Wasser
¼ Tasse Joghurt oder saure Sahne  

Zubereitung: 
Reis gründlich unter fließenden Wasser waschen. 8 Tassen Wasser in einem Topf mit schwerem Boden aufkochen. Salz und Reis hineingeben und umrühren, bis das Wasser wieder kocht. Den Reis etwa fünf Minuten kochen lassen. Dann sofort in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. In einer kleinen Kasserolle die Butter und ¼ Tasse Wasser erhitzen, bis das Wasser aufwallt. Die Hälfte davon in den Reistopf geben und den Topf herumschwenken, dass Boden und Seitenwände von der Wasser-Butter-Schicht überzogen werden.  Etwa 1/3 des gekochten Reises mit Joghurt vermischen. Auf den Boden des Reistopfes streichen. Den restlichen Reis darüberhäufeln. Mit einem Holzstiel in der Mitte ein Loch machen und die übrige Butter-Wasser-Mischung über den Reis gießen. Den Topfrand mit einem Küchentuch bedecken und den Topfdeckel fest daraufsetzen. Den Reis bei mittelschwacher Hitze 15 Minuten dünsten. Dann sollte der Reis auf der Unterseite knusprig sein. 

Reis in eine Schüssel füllen, die Kruste darüber verteilen.

Basmati Reis

Basmati Reis

Zutaten: 
1 Tasse Basmati
1 Tasse Wasser
1 TL Salz
2 EL neutrales Oel  

Zubereitung: 
Oel in einem Topf erhitzen und Reis und Salz zugeben. Etwas anrösten.Wasser zugeben Reis bei mittelschwacher Hitze in geschlossenem Topf  ca. 12 Minuten dünsten. Vom Herd nehmen und noch 2-3 Minuten ziehen lassen. Deckel öffnen, umrühren und servieren.